OGH – neue Rechtsprechung

Ein Schädiger haftet auch dritten (schockgeschädigten) Personen, wenn das Verhalten des Schädigers gerade auch gegenüber diesen besonders gefährlich ist, also die Verletzungshandlung in hohem Maße geeignet erscheint, einen Schock – (Fernwirkungs-) Schaden herbeizuführen.

Im konkreten Fall hat der OGH erstmals auch dem Vater eines tot geborenen Kindes Trauerschmerzengeld zugesprochen.

OGH 30.08.2016, 1 Ob 114/16w; EvBl 2017/53

Zurück zur Übersicht der Beiträge

© Copyright - tusch. flatz. dejaco. rechtsanwälte gmbh

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen